Reine Formsache | Über Digitale POP Kunst
Kunst in ein anderes Licht zu rücken – diesem Anspruch haben sich die jungen Künstler Matthias Lehner und Oliver Bialas von „Reine Formsache“ im Jahr 2014 verschrieben. Seither wird Kunst digital zelebriert. Seht selbst...
Reine Formsache, RF, RF14, RF16, RF18, Ausstellung, Kunstausstellung, Regensburg, Straubing, Kunst, Digital, Art, Pop, Popart, Vektorkunst, Vectorart, Digital Art, Fotografie, w1 Zentrum für junge Kultur, Vernissage, Matthias Lehner, Oliver Bialas
455
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-455,qode-quick-links-1.0,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode_popup_menu_push_text_top,qode-content-sidebar-responsive,transparent_content,columns-4,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Reine Formsache

Digitale Pop Kunst

Reine Formsache

Digitale Pop Kunst

Kunst als Formsache, jenseits von Pinsel und Leinwand – 2014 stellten junge Grafikdesigner unter diesem Motto eine erste Ausstellung auf die Beine. Und trafen damals mit ihrer Computerkunst in Plakatform nicht nur den Zeitgeist, sondern auch mitten ins Herz der Besucher.

Nach dem großen Debüterfolg 2014 und der zweiten Runde 2016 folgte 2018 Part drei: Pixel, Vektoren und digitale Texturen wurden erneut zu ausdrucksstarken Werken verarbeitet, Themen wie „Film“ oder „Kartographie“ vollkommen neu interpretiert. Digitale Analogien vom Feinsten – so nennen es die Schöpfer selbst. Gedanken, die durch eine absolut reduzierte Bildsprache vor Lebendigkeit nur so trotzen, würde es wohl genauso gut treffen.

„Reine Formsache“ zeigte insgesamt über 200 Ausstellungsstücke von 6 Künstlern mit unterschiedlichsten Themen und bleibt, was es von Kindesbeinen an war und ausmacht: Ein Projekt, inspiriert von und basierend auf Computerkunst.

Wir sind vorerst mal raus

Bis auf Widerruf

MerkenMerken